Was ist Honorarberatung?

Bei der Honorarberatung bekommt der Berater ein Honorar für seine Beratungsleistung. Die Produkte, die sich möglicherweise an die Beratung anschließen, sind nicht mit Provisionen, Abschlussgebühren und sonstigen versteckten Kosten belegt. Der Honorarberater verfolgt damit ausschließlich die Interessen derer, die ihn vergüten, also seiner Kunden.

Bei der herkömmlichen Form der Finanzberatung, wie sie von den meisten Banken, Versicherungen und Finanzdienstleistern praktiziert wird, hat der Berater bereits vor dem Gespräch bestimmte Produkte vor Augen, die er verkaufen will bzw. muss. Die offenen und versteckten Provisionen aus dem Produktverkauf sind der Verdienst für den „Berater“ und das Institut. Je höher, desto besser lautet oft die Devise. Eine objektive Beratung kann in der "verprovisionierten" Beratung daher nicht erfolgen.