Vorteile der Honorarberatung

Ehrlichkeit

Ein Verkäufer verdient sein Geld damit, dass er Ihnen etwas verkauft. Er wird daher versuchen, Ihnen ein Produkt zu verkaufen, mit dem er möglichst viel verdient. Dies gilt auch für Verkäufer bei Banken, Versicherungsgesellschaften und Finanzvertrieben. Ihre Empfehlungen sind in der Regel von der Aussicht auf möglichst hohe Verkaufsprovisionen beeinflusst.

Ein Honorarberater verdient sein Geld dagegen damit, dass er Sie bestmöglich zu Ihren Fragen und Problemen rund um Ihre Finanzen berät. Sie und der Honorarberater ziehen also am gleichen Strang. Ein Honorarberater wird Ihnen daher auch zeigen, wo Sie am günstigsten die besten Anlage- oder Versicherungsprodukte für sich und Ihre Situation "einkaufen" können. Der Honorarberater ist nicht auf den Verkauf von Produkten angewiesen.

Kostentransparenz

Bei der Honorarberatung sind die Kosten immer transparent. Sie zahlen nur den tatsächlichen entstandenen Beratungsaufwand.

Kostenerspanis

Auch die scheinbar kostenlose Finanzberatung bei Banken, Versicherungen und angeblich unabhängigen Finanzvertrieben ist selbstverständlich nicht umsonst. Über Provisionen, die der Finanzverkäufer für den Abschluss von Anlage- und Versicherungsprodukten erhält, zahlen Sie in der Regel ein Vielfaches dessen, was Sie eine Honorarberatung kosten würde. Honorarberater dagegen arbeiten, soweit verfügbar, mit sogenannten Honorartarifen (Nettotarifen). Diese enthalten keine Provisionen und sonstige versteckte Kosten. Den Aufwand für die Honorarberatung können Sie auf diese Weise fast immer bereits im ersten Jahr, durch erzielte Einsparungen und realisierte Mehrerträge, decken.